5. Spieltag Kreisklasse CKK45

Samstag, 29.03.2014, 10:00 Uhr, Sportanlage Tegelsbarg 1, HH-Poppenbüttel

 

  

 

SC Poppenbüttel 1.C (J1) - TSV Uetersen 1.C (J1)

 

4:4 (1:1)

 

Starkes Spiel unserer Jungs gegen starke Gastgeber

 

Wer kurz vor dem Spiel gesagt hätte, dass wir heute hier punkten würden, den hätten wir für verrückt erklärt. Mit einer stark dezimierten Mannschaft, so machte es jedenfalls den Anschein, stellten wir uns heute auf das schlimmste ein. Ohne Auswechselspieler begaben wir uns heute Richtung Poppenbüttel. Trotz früher Anstoßzeit war in den Anfangsminuten bereits zu erkennen, dass hier heute doch etwas zu holen war. Zunächst war es lange ein ausgeglichenes Spiel bei dem Markus im Tor optisch doch mehr Ballkontakte als sein Gegenüber hatte, was bei einem mitspielendem Torwart allerdings normal ist. Markus machte heute ein hervorragendes Spiel, war übrigens schuldlos an allen Gegentreffern. Ansonsten lief der Ball, der Gegner konnte sich nur schwer auf unser variables Spiel einstellen, sorgte aber im Ballbesitz immer für Gefahr vor unserem Tor. Aber wir machten heute die Räume eng, setzten nach und agierten spielerisch sehr gut. Fünf Minuten vor der Halbzeitpause schickte Ardo dann Mert durch die Schnittstelle in der gegnerischen Abwehr, der machte es noch kurz spannend ehe er dann zum 1:0 einschob. Quasi mit dem Pausenpfiff gab es noch mal Ecke für Poppenbüttel, Kopfball und Ausgleich 1:1, ärgerlich, trotz seiner Größe hätte man den Torschützen besser decken müssen. In der Pause galt es nochmals alle Kräfte zu bündeln. Allahdin ging angeschlagen zurück ins Spiel und biss die Zähne zusammen, Kevin und Adi waren aber stets zu Stelle wenn es auf seiner Seite brenzlig wurde. Heute stand ein echtes Uetersener Team auf dem Platz, mit toller Moral wurde gekämpft bis der Arzt kam. Natürlich wurde auch offensiv weitergespielt, Mert lauerte immer wieder gefährlich in der gegnerischen Dreierabwehrkette, mit Erfolg, diesmal ein Angriff über rechts eingeleitet durch Julian, der spielte schön in den Lauf zu Ardo, der spielte diagonal auf Mert, der kein Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen, 2:1. Nachdem mehrfach die Gelegenheit zur 3:1 Führung verpasst wurde, unterliefen uns hinten links Fehler, die unser Leben unnötig schwer machten. Poppenbüttel drehte so das Spiel zum 2:3 aus unsere Sicht. Aber unsere Jungs ließen immer noch nicht nach, wo nahmen die bloß diese Kraft her ? Sie wollten unbedingt mehr, besonders Mert war heiß und machte auf ähnliche Weise die Tore drei und vier zur erneuten Führung für uns, 4.3. Jetzt nur noch zehn Minuten und nochmals alles herausholen war die Devise. Nachdem noch zwei 100-%ige Chance durch Ali und wieder Mert ausgelassen wurden, kam was kommen musste : kurz vor Schluß machte der Gegner den Ausgleich. Warum auch mal Glück haben, wir müssen uns eben alles erarbeiten ! Die Mannschaft lebt mehr denn je, heute hatte man den Eindruck dass es steil aufwärts geht. Wir freuen uns aufs nächste Spiel in Bramfeld und kämpfen dann wieder um die nächsten Punkte.

 

für Teamwork sorgten heute :